Shopware Login Token

Gültig ab Version:
5.3.0

Der Shopware Login Token ist eine Möglichkeit, Kunden wiederzuerkennen und den Shop auf diese persönlich zuzuschneiden, auch wenn sie sich noch nicht eingeloggt haben.

Einführung

Technisch ist diese Funktion durch einen Cookie realisiert, der beim Benutzer gespeichert wird und eine Laufzeit von einem Jahr hat. Dieser Cookie dient ausschließlich der Wiedererkennung und enthält keine persönlichen Daten! Durch den Cookie erfährt Shopware den Customer Stream, dem der Kunde angehört und kann ihm dadurch personalisierte Informationen anzeigen.

Aktivieren des Shopware Login Tokens (SLT)

Der Shopware Login Token, auch SLT genannt, wird in den Grundeinstellungen unter "Storefront > Anmeldung/Registrierung > Shopware Login Cookie erstellen" aktiviert. Diese Einstellungen ist für neue Installationen ab Shopware 5.3.0 standardmäßig aktiv. Im Falle eines Updates auf 5.3 ist diese Option deaktiviert. Du kannst diese Option nur global setzen.

Ansicht im Frontend

Im Frontend sieht der User die Aktivierung nur durch das geänderte "Mein Konto"-Menü, welches nun bei Klick ausklappt und die jeweiligen Menüpunkte anzeigt. Ist der Kunde eingeloggt, wird er in diesem Menü mit seinem Namen begrüßt.

Auch das seitliche Menü passt sich an:

In der mobilen Ansicht sieht das wie folgt aus:

Tipp: Um die Ansprache weiter zu personalisieren, kannst Du mit den Textbausteinen "AccountGreetingBefore" und "AccountGreetingAfter" arbeiten, diese werden vor und nach dem Kundennamen angezeigt.

Funktionsweise

Die Funktionsweise des Login Tokens folgt einer gezielt festgelegten Logik:

  • Ist der Kunde ein "unbekannter" Besucher (SLT-Cookie nicht gesetzt), zeigt Shopware das Menü mit einem Anmeldebutton an. Der Kunde kann nun zwar in alle Bereiche des Accounts per Link klicken, wird aber immer wieder um Anmeldung / Registrierung gebeten.
  • Ist der Kunde eingeloggt, wird er mit seinem Vornamen begrüßt und er kann sich frei im Accountbereich bewegen.
  • Schließt der Kunde den Browser, ohne sich aktiv auszuloggen, löscht Shopware die Session, nicht aber den SLT-Cookie. Somit wird der Kunde beim nächsten Besuch im Shop wiedererkannt und persönlich mit seinem Vornamen angesprochen. Shopware verhält sich so, als wäre der Kunde eingeloggt, er ist es zu diesem Zeitpunkt jedoch noch nicht. Klicks auf tiefere Bereiche des Accounts werden beispielsweise wieder mit der Anmeldeseite quittiert.
  • Loggt sich der Kunde bewusst aus, löscht Shopware auch den SLT-Cookie und Shopware "vergisst" den Besucher sozusagen, er bekommt direkt nach dem Ausloggen die allgemeingültige Ansprache und ist wieder ein "unbekannter" Besucher.

Integration in den diversen Modulen

Dadurch, dass Shopware beim Besuch direkt weiß, in welchem Customer Stream sich der Kunde befindet, kannst Du ihm auch direkt vor Login bereits auf ihn zugeschnittene Inhalte liefern. Dazu gehören personalisierte Einkaufswelten, Gutscheine & Newsletter.

Einkaufswelten

Jede Einkaufswelt kann auf bestimmte Customer Streams beschränkt werden, dabei kannst Du entscheiden, ob diese Beschränkung mit dem Ersetzen einer Einkaufswelt einhergehen soll. In der Praxis bedeutet das: Du kannst für Deinen Customer Stream eine Einkaufswelt definieren, die auf der Startseite angezeigt wird. Diese neue Einkaufswelt soll dann aber die bisherige ersetzen, sodass Kunden dieses Streams dennoch nur eine Einkaufswelt sehen. Wie das genau eingestellt wird, kannst Du im Artikel Einkaufswelten nachlesen.

Gutscheine

Auch Gutscheine können mittels Customer Stream-Beschränkung gezielt eingeschränkt werden. Damit Deine Kunden ihre personalisierten Gutscheine jedoch auch vor Login schon einlösen können, braucht es den SLT-Cookie. Sofern der Kunde "wiedererkannt" wird, kann er den Gutschein bereits einlösen, auch wenn er normalerweise im nicht eingeloggten Zustand noch nicht dem Stream angehören würde. Dies verbessert das Nutzererlebnis erheblich! Wie Du Gutscheine auf Customer Streams beschränken kannst, ist im Artikel Gutscheine beschrieben.

Newsletter

Ebenso können Newsletter auf Customer Streams beschränkt werden, wie das im Einzelnen passiert, erfährst Du im Artikel Newsletter.

Weitere interessante Artikel:

Benutzerverwaltung

Einleitung In der Benutzerverwaltung legst Du die Benutzer für das Backend an und steuerst die Zugriffsrechte auf Bereiche, Module und Plugins über Gruppenrichtlinien, welche Du per ACL (Access Control List) definieren kannst. Innerhalb der...

weiterlesen

Zahlungsarten

{{Achtung|'''Wichtig:''' Eine Zahlungsart sollte nie gelöscht werden, da sie diverse Verweise auf Kunden, Bestellungen und Backend-Module enthalten kann. Sollte eine Zahlungsart nicht benötigt werden, sollte sie zunächst deaktiviert werden. Das...

weiterlesen

Stammdaten

Einleitung An dieser Stelle kannst Du einige generelle Informationen hinterlegen, die später dynamisch über Variablen beispielsweise in den E-Mail-Vorlagen genutzt werden. Änderungen müssen also nur hier zentral hinterlegt werden. Wie Du die...

weiterlesen
€ 10,00

Preise inkl. gesetzlicher
MwSt. + Versandkosten*