Mailer

Gültig ab Version:
4.0.0

Einleitung

In Fällen, bei denen Shopware nicht auf Unix usw. Linux Systemen installiert ist, funktioniert der E-Mail-Versand nicht ohne weitere Konfiguration. Die PHP Funktion "mail()", also der Mailversand über den PHP Webserver direkt z.b., wird grundsätzlich nicht unterstützt.

Die Funktion Mailer definiert in welcher Weise eine im Shop generierte E-Mail versendet wird. Im Standard ist hier mail für die Standard-Mailfunktion (php-Mailer) des Webservers eingetragen.

Einstellungsmöglichkeiten

Encoding der Nachricht (Mit Shopware 5 entfernt)

Die Informationen, die zum Provider übertragen werden, werden gewissermaßen codiert (nicht zu verwechseln mit verschlüsselt). Diese Codierung definiert die Zeichensatztiefe und ermöglicht es auch, z.B. Dateianhänge als Text mit zu versenden. Geregelt wird diese Funktion nach den RFC 1341 und RFC 2045. Diese 8bit Codierung wird von den meisten Providern verarbeitet und ist sehr Universal - dennoch muss der Empfänger (also Dein E-Mail-Provider) wissen, wie Dein Shopware die nun folgende Nachricht übertragen wird. Trägst Du als Codierung also z.B. "8bit" ein, kannst Du Nachrichten, Bilder und Anhänge in den meisten Fällen problemlos übertragen.

Optionen: 8bit, 7bit, binary, base64, quoted-printable

Methode zum Senden der Mail

An dieser Stelle wird die Methode zum Versand der E-Mail ausgewählt. Die Voreinstellung ist "Mail". SMTP steht für "Simple Mail Transfer Protocol". Die Sendemethode stellt den eigentlichen Übertragungsweg dar. Bei Unix Systemen eignen sich sowohl MAIL als auch SMTP. In einigen Umgebungen kann auch der Type FILE genutzt werden. MAIL setzt auf eine Webserver-Funktion auf, die nur auf Unix und Linux basierenden Systemen Verwendung findet. SMTP hingegen setzt einen Mail-Provider voraus, der lokal oder über das Internet erreichbar sein muss. Der Typ FILE speichert den Versandauftrag als Datei und erfordert eine Dritt-Applikation, die diese Datei dann abarbeitet.

Viele Einstellungspunkte sind beim Versand via SMTP vorab mit Deinem Hoster bzw. E-Mail-Provider zu klären. Z.B. welcher Port benutzt wird, ob ausschließlich eine verschlüsselter Versand (TLS,SSL) verlangt wird usw. Bei aufkommenden Problemen rund um den Versand via SMTP empfehlen wir das Logfile Deines Mailservers zu überprüfen. Hier findest Du detaillierte Anhaltspunkte bzgl. möglicher Fehler bei der Konfiguration der Mailer-Einstellungen.

Optionen: Mail, SMTP, File

Hostname für die Message-ID

Die ID wird im Header empfangen. Hierbei handelt es sich um einen HELO-String. Es sollte sich um den vollqualifizierten Hostnamen handeln um dem Empfängerserver die Auflösung der IP-Adresse zu ersparen. Die Eingabe ist erforderlich beim Versand über einen Mailprovider oder Mailserver.

Wird das Feld frei gelassen wird der Inhalt von SERVER_NAME im Format [localhost.localdomain] ausgegeben.

Mail host

Der Hostname spielt in der heutigen Zeit eine wesentliche Rolle bei Spamschutzmaßnahmen. Der Hostname sollte grundsätzlich mit dem SMTP Host kooperieren. Der Empfangsserver Deines Kunden z.B. prüft, ob Hostserver und SMTP Server auf den gleichen E-Mail-Server verweisen und zudem, ob sie erreichbar sind. Trifft eines dieser Kriterien nicht zu, werden Deine E-Mails im Vorfeld vielleicht schon als Spam-Mail definiert und blockiert. Im Standard ist localhost vorgegeben. Ein anderer Port kann über eine Eingabe im Format [hostname:port], z.B. smtp.example.com:25 vorgegeben werden. In den meisten Fällen kann Port 25 genutzt werden. Viele Mail-Provider unterstützen auch Port 587 (siehe auch Fedault Port).

Standard Port

Hier wird der Server Port vorgegeben. Für den SMTP Versand wird in der Regel der Port 25 verwendet. Nutzt Du jedoch AOL oder Google Mail für den Versand, musst Du den dort geforderten Port (z.B. 587) eintragen.

Verbindungs Präfix

Auswahl des Verschlüsselungsprotokolls zur sicheren Datenübertragung. Es kann zwischen Secure Sockets Layer (SSL) und Transport Layer Security (TLS) gewählt werden.

Mit der gesicherten Verbindung ist eine "Tunnelverbindung" zum SMTP Server gemeint. Die Nachrichten, die über diesen Kanal fließen, werden so durch den Zugriff vor Dritten geschützt. Diese Option ist jedoch nicht mit einer verschlüsselten Übertragung gleichzusetzen, denn die Nachrichten werden bei diesem Protokoll innerhalb dieses Tunnels nicht verschlüsselt. Wenn Dein Provider eine SLS oder auch TLS Verbindung erwartet, so trägst Du den Präfix "ssl" oder "tls" an dieser Stelle ein.

Optionen: ssl, tls

SMTP Benutzername

Deinen SMTP-Benutzernamen kennst Du vom Einrichten Deines E-Mail-Programms. Trage hier Username bzw. Loginname (das kann auch die eigene eMail Adresse sein- je nach dem eingesetzten E-Mail Provider) sowie das Passwort ein.

SMTP Passwort

Trage hier das Passwort für Deinen E-Mail-Account ein. Dies ist in der Regel das gleiche Passwort wie für den Login mit Deinem E-Mail-Programm oder dem Webclient.

Verbindungs-Authentifizierung

Hier wird das SMTP-Authentifizierungsverfahren ausgewählt. "Plain" überträgt die Daten unverschlüsselt, lediglich base64-kodiert. "Login" hat die gleiche Funktionalität wie "plain", überträgt jedoch in zwei Schritten. "crammd5" bezeichnet den Challenge-Response Authentication Mechanism, Message Digest 5 und verschlüsselt an Hand des MD5-HMAC-Algorithmus.

Optionen: plain, login, crammd5

Beispiel für SMTP-Einstellungen bekannter Hoster

1und1

Stand: 8.12.2014 - Quelle: http://hilfe-center.1und1.de

  • Encoding der Nachricht: 8bit
  • Methode zum Versenden der Mail: smtp
  • Hostname für die Message-ID:
  • Mail Host: smtp.1und1.de
  • Standard Port: 587
  • Verbindungs-Prefix: tls
  • SMTP Benutzername: E-Mail-Adresse des SMTP-Accounts
  • SMTP Passwort: Passwort des SMTP-Accounts
  • Verbindungs-Authentifizierung: login

Google Mail

Stand 12.12.2015

  • Methode zum Versenden der Mail: smtp
  • Hostname für die Message-ID:
  • Mail Host: smtp.gmail.com
  • Standard Port: 587
  • Verbindungs-Prefix: TLS
  • SMTP Benutzername:Gmail Adresse
  • SMTP Passwort: Passwort des Gmail-Accounts
  • Verbindungs-Authentifizierung: login

Hosteurope

Stand 12.12.2015

  • Methode zum Versenden der Mail: smtp
  • Hostname für die Message-ID:
  • Mail Host: Ihr SMTP-Server von Hosteurope
  • Standard Port: 25
  • Verbindungs-Prefix:
  • SMTP Benutzername:Benutzername des SMTP-Accounts
  • SMTP Passwort: Passwort des SMTP-Accounts
  • Verbindungs-Authentifizierung:

Timme Hosting

Stand: 20.04.2017

  • Methode zum Versenden der Mail: smtp
  • Hostname für die Message-ID:
  • Mail Host: Ihr SMTP-Server von Timme
  • Standard Port: 25
  • Verbindungs-Prefix: tls
  • SMTP Benutzername: Benutzername des SMTP-Accounts
  • SMTP Passwort: Passwort des SMTP-Accounts
  • Verbindungs-Authentifizierung: login

Weitere interessante Artikel:

eMail über den Provider versenden (SMTP Versand)

Encoding der Nachricht Die Informationen, die zum Provider übertragen werden, werden gewissermaßen codiert ('''nicht''' verschlüsselt. Diese Codierung definiert die Zeichensatztiefe und ermöglicht es auch, z.B. Dateianhänge als Text mit zu...

weiterlesen

Mailversand via SMTP: 5.7.8 Error: authentication failed: authentication failure

Beim Versenden von eMails erscheint folgende Fehlermeldung: Uncaught exception 'Zend_Mail_Protocol_Exception' with message '5.7.8 Error: authentication failed: authentication failure Überprüfen Sie die Einstellungen für den...

weiterlesen

Mailer: Mailversand als File

{{Achtung|'''Achtung!''' Die hier zur Verfügung gestellten Informationen wurden zum Zeitpunkt der Veröffentlichung dieses Artikels getestet, können sich zwischenzeitlich aber geändert haben. '''Die Durchführung dieses Tutorials geschieht auf...

weiterlesen
€ 1,00

Preise inkl. gesetzlicher
MwSt. + Versandkosten*